Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Fachprüfung

15 Frequently Asked Questions (FAQs) von Studierenden

**Bitte beachten Sie, dass die FAQs laufend aktualisiert werden** 

  1. Ich habe eine inhaltliche/administrative Frage abseits der „Frequently Asked Questions (FAQs)“. An wen muss ich mich in welcher Form wenden?

Bitte überprüfen Sie zuerst genau, ob Sie Ihre Frage und die entsprechende Antwort nicht bereits bei den „Frequently Asked Questions“ finden. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, schreiben Sie bitte eine E-Mail an voelkerrecht(at)uni-graz.at. Fragen, die bei den „FAQs“ aufgelistet sind, werden seitens des Instituts nicht beantwortet!

   2. Ich möchte mich auf die Fachprüfung aus Völkerrecht vorbereiten. Was sind die relevanten Lehrunterlagen und wie bereite ich mich am besten auf die Fachprüfung vor? 

Seit 24.07.2020 stellt Univ.-Prof. Dr. Erika de Wet die Fachprüfungen aus Völkerrecht zusammen. Als zentrale Lehrunterlage fungiert Andreas von Arnauld's Lehrbuch "Völkerrecht" (4. Auflage, Heidelberg: C.F. Müller, 2019) sowie zusätzlich die auf Moodle zu Verfügung gestellten Unterlagen. Für die genaue Stoffabgrenzung beachten Sie bitte das aktuelle Semester-Ablaufprogramm, welches Sie auf der Moodle-Website der aktuellen Vorlesung finden.

Auch alles was in den Online-Aufzeichnungen der Vorlesung von Univ.-Prof. Dr. Erika de Wet besprochen wird, ist prüfungsrelevant. Dies gilt auch für den Inhalt der auf Moodle zu Verfügung gestellten Übungs-Quiz!

Die Fachprüfungstermine  finden Sie auf UNIGRAZonline; darüber erfolgt auch die Anmeldung. Keine Anmeldung am Institut!      

   3. Ich möchte die Fachprüfung aus Völkerrecht nicht an den Hauptterminen (Jänner bzw. Juni), sondern an einem der Wiederholungstermine absolvieren. Was für eine Stoffabgrenzung gilt für die Wiederholungstermine? 

Der Stoff des jeweiligen Haupttermins gilt auch für die entsprechenden Wiederholungstermine, wobei zusätzlich auch die bis zum Fachprüfungstermin behandelten Ergänzungen und Aktualisierungen prüfungsrelevant sind. Es wird daher empfohlen, dass Studierende auch immer zur aktuellen Vorlesung angemeldet sind, da es laufend zu Ergänzungen und Aktualisierungen kommen kann, und Moodle-Websiten von vergangenen Semestern nicht betreut, d.h. nicht mehr aktualisiert und ergänzt werden. Vergleichen Sie die Stoffabgrenzung daher bitte immer unbedingt mittels des aktuellen Ablaufprogrammes der jeweiligen Moodle-Website der aktuellen (!) Vorlesung

   4. Kann ich noch mit dem Lehrbuch von August Reinisch (Hrsg.), „Österreichisches Handbuch des Völkerrechts“ (2013) lernen? Kann ich mich auch mit dem Kurzlehrbuch „Völkerrecht Verstehen“ von Markus Beham, Melanie Fink, Ralph Janik (Facultas, 2019²) auf die Fachprüfung aus Völkerrecht vorbereiten?

Sie können sich auch mit dem „Österreichischen Handbuch des Völkerrechts“ von August Reinisch (2013) bzw. mit dem Kurzlehrbuch „Völkerrecht Verstehen“ von Beham/Fink/Janik (2019) auf die Fachprüfung vorbereiten. Die Vorlesung und Fachprüfung aus Völkerrecht orientiert sich derzeit jedoch – aus Gründen der Aktualität und des Umfangs – am Lehrbuch „Völkerrecht“ von Andreas von Arnauld (C.F. Müller, 20194). Die Gefahr, dass etwas bei der Prüfung gefragt wird, das nicht (ausführlich) in den anderen Lehrbüchern thematisiert wird, liegt bei Verwendung anderer als der empfohlenen Lehrunterlage jedoch bei Ihnen.

   5. Wo finde ich die Angaben von bisherigen Völkerrechts-Fachprüfungen? Gibt es entsprechende  Lösungsskizzen?

Die Angaben der bisherig gestellten Völkerrechts-Fachprüfungen finden Sie auf der Moodle-Website der Vorlesung. Lösungsskizzen werden vom Institut für Völkerrecht nicht veröffentlicht, aber es werden die beste(n) Prüfungsarbeit(en) des jeweiligen Antritts in anonymisierter Form auf der Moodle-Website der Vorlesung veröffentlicht.

   6. Ich möchte das Falllösen mittels sog. „Case-Books“ üben. Welche Völkerrechts-Case-Books werden seitens des Instituts empfohlen?

Bitte beachten Sie, dass sich zur Falllösung auch die auf Moodle zu Verfügung gestellten Angaben bisheriger Völkerrechtsfachprüfungen unter Zuhilfenahme der veröffentlichten besten Prüfungsarbeiten eignen. Daneben sind diverse Völkerrechts-Case-Books am Markt verfügbar (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Andreas von Arnauld, „Klausurenkurs im Völkerrecht“ (C.F. Müller, 2018³).
  • Heintschel von Heinegg, „Casebook Völkerrecht“ (C.H.Beck, 2014).
  • Kirsten Schmalenbach, „Casebook: Internationales Recht“ (Fakultas, 2014).
     

   7. Ich möchte Zugriff zur Moodle-Website der Völkerrechtsvorlesung des letzten Semesters bekommen. Dies deshalb, weil dort alle Online-Aufzeichnungen der Vorlesung bereits verfügbar sind. Kann eine solche Nachmeldung seitens des Instituts erfolgen?

Ab 13.11.2020 erfolgen keine Nachmeldungen mehr zur Moodle-Website der Völkerrechtsvorlesung des letzten Semesters. Wenn also beispielsweise ein Studierender/eine Studierende im Mai 2021 die FP aus Völkerrecht absolvieren möchte, so hat er oder sie sich selbständig zur Vorlesung des Wintersemesters anzumelden, sofern er oder sie Zugriff auf alle Online-Aufzeichnungen haben möchte. Dies ist einerseits durch den enormen bürokratischen Aufwand seitens des Instituts begründet. Andererseits wird von Studierenden erwartet, dass sie ihre Semester- und Prüfungsplanung selbständig und vorausschauend vornehmen.

   8. In welchem Format (Präsenz/Online) findet die Fachprüfung aus Völkerrecht derzeit statt?

Aufgrund der derzeitigen SARS-CoV-2-Ausnahmesituation sind die nächsten Fachprüfungen (bis auf Widerruf) sog. "Take-Home-Exams", also Online-Fachprüfungen, die nicht in Präsenz an der Universität absolviert werden. Ein allfälliger Widerruf dieses Formats wird rechtzeitig bekannt gegeben.

   9. Sind die Völkerrechtsfachprüfungen sogenannte „open“ oder „closed“ Book Prüfungen? Was bedeutet „Open-Book-Prüfung“? Was ist bei „Open-Book-Prüfungen“ alles erlaubt und was sind „unerlaubte Hilfsmittel“?

Aufgrund der derzeitigen SARS-CoV-2-Ausnahmesituation finden die Völkerrechtsfachprüfungen derzeit (ebenfalls bis auf Widerruf) im sogenannten "Open-Book-Format" statt. Ein diesbezüglicher Widerruf des „Open-Book-Formats“ wird ebenfalls rechtzeitig bekannt gegeben.   

"Open Book" bedeutet, dass Sie alle Ihnen zu Verfügung stehenden Unterlagen während der Absolvierung der Prüfung heranziehen können. "Open Book" bedeutet jedoch nicht, dass Sie die Prüfung in "Gruppenarbeit" (bspw. auch unter Zuhilfenahme von WhatsApp, Studo, etc.) lösen dürfen oder die Prüfung von einer anderen Person schreiben lassen dürfen. Dies wären "unerlaubte Hilfsmittel". Vor Absolvierung der Fachprüfung muss eine ehrenwörtliche Erklärung abgegeben werden, dass Sie sich keiner unerlaubten Hilfsmittel bedienen. Die Verwendung unerlaubter Hilfsmittel – also ein Verstoß gegen die von Ihnen abgegebene ehrenwörtliche Erklärung – kann und wird Konsequenzen nach sich ziehen!

   10. Muss ich bei Absolvierung der Völkerrechts-Fachprüfung direkt übernommene Stellen kennzeichnen? Wie habe ich eine solche Kennzeichnung von fremdem Gedankengut vorzunehmen (Zitationsart/ Zitationsweise)?

Ja, bei den Online-Fachprüfungen aus Völkerrecht im "Open-Book-Format" sind direkt übernommene Stellen aus anderen Texten (Büchern, Internetquellen, etc.) entsprechend zu kennzeichnen! Ihre abgelegte Prüfung kann mittels Plagiatssoftware überprüft werden. Beachten Sie dazu auch die entsprechende Richtlinie des Rektorates über studienrechtliche Sondervorschriften aufgrund von COVID-19 vom 7.5.2020.    

Eine klare Kennzeichnung, dass der Text direkt übernommen wurde und nicht eigenes Gedankengut darstellt, genügt. Es wird keine Zitationsart/-weise vom Institut für Völkerrecht vorgegeben. Die entsprechenden Referenzen sollte jedoch klar nachvollziehbar und nachverfolgbar sein. Bitte beachten Sie, dass ein allgemeiner Verweis am Anfang Ihrer Prüfungsarbeit nicht ausreicht. Es wird erwartet, dass Sie bei Übernahme wortwörtlicher Zitate den Verweis direkt angeben. Keine Kennzeichnung ist notwendig, wenn keine wörtliche Übernahme erfolgt, Sie also zB. das Lehrbuchwissen subsumieren.

   11. Ich habe die Frist der Fachprüfungs-Anmeldung übersehen und kann mich nicht mehr selbständig über Uni Graz Online anmelden. Kann eine Nachmeldung zur Fachprüfung seitens des Instituts erfolgen?

Ab dem Jahr 2021 werden seitens des Instituts für Völkerrecht keine Nachmeldungen zur Fachprüfung mehr vorgenommen. Von den Studierenden wird eine selbständige und vorausschauende Prüfungsplanung erwartet. Das Beachten von Fristen gehört zu den Kernkompetenzen juristischer Arbeit und wird daher auch von Studierenden erwartet.

Das Insitut für Völkerrecht empfiehlt einen Screenshot der Prüfungsanmeldung zu machen. In der Vergangenheit wurde immer wieder behauptet, dass eine ordnungsgemäße Anmeldung erfolgte, ein Systemfehler aber dafür verantwortlich sei, dass es zur (ungewünschten) Abmeldung kam oder die Anmeldung aufgrund des Systemfehlers nicht erfolgte. Bei Behauptung eines solchen Systemfehlers liegt die Beweislast bei den Studierenden (dh. Nachweis der Anmeldung durch Screenshot der Prüfungsanmeldung, Anmeldehistorie, etc...).

   12. Ich habe mich für die Fachprüfung angemeldet, möchte aber nun doch nicht mehr die Prüfung schreiben, obwohl die zeitgerechte Abmeldung (bis 48h vor der Prüfung) verstrichen ist und auch sonst kein hinreichend begründeter Verhinderungsgrund (Attest,...) vorliegt.

Bei Nichtwahrnehmen des Termins ohne zeitgerechte Abmeldung (bis 48 Stunden vor Prüfungsbeginn) oder hinreichend begründeten Verhinderungsgrund (Attest, etc.) wird eine Sperre gem § 29(4) des Satzungsteils Studienrecht über den Antritt zum nächsten Prüfungstermin verfügt.
 

   13. Es kommt zu Internetproblemen am Tag der Fachprüfung. Aus diesem Grund kann/möchte ich die Prüfung nicht schreiben. Kann eine Abmeldung seitens des Instituts erfolgen? 

Sollten am Tag der Prüfung Internetprobleme auftreten und Sie können/wollen die Prüfung aus diesem Grund nicht schreiben, so sind die technischen Probleme entsprechend nachzuweisen (Bestätigung des Internetproviders, oä.).

Sollten während der Prüfung technische Probleme auftreten, so ist unverzüglich das Serviceteam der elektronischen Prüfungen (ePrüfungen - Studieren an der REWI-Fakultät) zu kontaktieren. Bei ordnungsgemäß nachgewiesenen technischen Problemen erfolgt eine Prüfungsabmeldung, ohne die Verhängung einer Sperre gemäß § 29(4) des Satzungsteils Studienrecht. 

   14. Ich habe die Fachprüfung aus Völkerrecht geschrieben. Wann kann ich mit den Ergebnissen rechnen?

Bitte fragen Sie beim Institut nicht nach, bis wann in concreto die Ergebnisse der Fachprüfung vorliegen werden. Das Institut für Völkerrecht ist verpflichtet die Ergebnisse der Fachprüfung binnen 4 Wochen ab Absolvierung auszusenden. Sie erhalten Ihr Ergebnis daher spätestens binnen 4 Wochen ab Absolvierung der Prüfung. Freuen Sie sich, wenn Sie ihr Ergebnis (ausnahmsweise) früher bekommen.

   15. Ich habe meine Fachprüfungsnote erhalten und möchte in meine Prüfung Einsicht nehmen. An wen muss ich mich diesbezüglich wenden? Ist eine solche Einsichtnahme verpflichtend?

Eine Einsichtnahme in Ihre Fachprüfung ist natürlich nicht verpflichtend. Bei Eintragung Ihrer Note bekommen Sie vom Institut für Völkerrecht eine E-Mail, die alle für Sie relevanten Informationen (Zeitraum der Einsichtnahme, an wen Sie sich hinsichtlich einer Einsichtnahme wenden müssen, etc.) enthält.

Kontakt

Amtsrätin

Manuela Rusz

Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen
Universitätsstraße 15/A4
8010 Graz

Fax:+43 (0)316 380 - 3418

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.